Die Idee einer Reise nach Burma hat eine lange Geschichte. Max Wey ein ausgewanderter Sarner betreibt in Yangon ein Hilfswerk, konkret eine Berufsschule, wo junge Burmesen eine Grundausbildung erhalten können. Über 7 Ecken durften wir diesen wundervollen Menschen kennenlernen und irgendwann tauchte bei Max der Wunsch auf, eine digitale Präsentation des Projektes zu erhalten um es Partnern und Gönnern vorzustellen. Natürlich reicht ein solcher Vorwand alleweil, ein bestimmtes Land zu bereisen.

So reisten wir im Oktober 2005 nach Burma, wo wir Max' Berufschule kennenlernen durften und anschliessend auch noch das wunderschöne, aber wirtschaftlich völlig verarmte Land.


Back to top